mit dem Cooper und noch mehr unterwegs
 
  Home
  Folbot Cooper
  Lettmann Streamliner
  Stehpaddeln=SUP
  mit dem SUP in den Spreewald und zurück
  Nelo Viper 51
  Elbe ab Roudnice bis Magdeburg
  Märkische Umfahrt
  Oder von Glogow bis Kietz
  Märkische Gewässer
  Regen im Bayerwald
  nochmal den Regen aber in der ganzen Länge
  Skirollern/Langlauf
  => Skiketouren in Berlin-Brandenburg
  => 1000der Sammeln im Erzgebirge
  => Skiketour Kietz-Eberswalde
  => Finowkanalskiken
  => Angermünde-Wolgast
  => Skiken in der Rhön
  => Skiken im Spreewald
  Sterniskiken
  Bahnfotos
  der alte Rangierbahnhof....
  Kontakt
  Links
Skiketouren in Berlin-Brandenburg
Diese Seite wird sich mit Empfehlungen für Skike-,und Radtouren in Raum Berlin/Brandenburg befassen.
Ich strebe an immer relativ lange Strecken zu skiken, um einfach die Ausdauer ( Ga1) zu erhöhen. Kurze Strecken bis zu 20km sind eher was für harte Sachen im anaeroben Bereich( Ga2), das geht am besten auf einer Strecke wo man jede Wurzel kennt.


1.Eine schöne Strecke in der Schorfheide/Uckermark mit Start am Grimnitzsee
www.gmap-pedometer.com/
Da ist alles dabei :alte Betonplatten , sandige Waldwege, schnelle Radwege
und auch eine Gegenwindgarantie. Im Sommer gibt es auch jede Menge Badestellen zum Pausieren.

2.Eine schöne Strecke im Berliner Südosten führt über den Mauerweg in Richtung Adlergestell , dann weiter nach nach Schmöckwitz, tangiert kurz Brandenburg in Gosen um dann den Radweg R1 zu erreichen. Dieser ist im Bereich Müggelsee bestens ausgebaut. Der Weg zurück nach Berlin ist natürlich ein Kompromiß, wie immer wenn man mit Skikes in der Stadt unterwegs ist. Der Link :www.gmap-pedometer.com/

3. Unter : www.gmap-pedometer.com/
eine sehr abwechslungsreiche Tour durch den Berliner Grunewald.Start ist am Parkplatz Hüttenweg , an der Avus.
Alle " Berge" sprich der Doppelgipfel des Teufelsberg sind mit drin, für die Abfahrt von der Rodelbahn braucht man dann doch etwas Mut. Dann zum Postfenn und an der Havelchausee auf brauchbarem Radweg mit allerdings ziemlich starken Baumwurzeln , die den Asphalt leicht kaputt machen , zur Krone( Kronprinzessinnenchaussee)unter der Avus und der Bahn durch zum Schlachtensee, eine Runde rum. Aber bitte nicht am Wochenende , da ist dort halb Berlin unterwegs. Dann zurück durch die Unterführung zur Krone und auf der bestens bekannten Skater-,Rennradstrecke zurück zum Parkplatz Hüttenweg.

4. Eine Tour nicht in Brandenburg , sondern in Sachsen Anhalt auf dem Elbradweg, linkselbisch von Hämerten nach Beuster. Gute Anreise mit dem Zug , der Radweg ist nur 500m vom Bahnhof entfernt.
Der Weg selber besticht durch Asphalt der besten Sorte

ein Bild
um kurz danach wieder in eine Sand-, Teerrestemischung überzugehen. Die Durchfahrten durch Arneburg und Werben sind auch von Kopfsteinpflaster geprägt . Am Deich verläuft der Weg meist auf Betonplastersteinen , das fährt sich mit Skikes prima. Verpflegungsmöglichkeiten gibt es in Arneburg, Büttnershof und Werben. Baden geht auch in der Elbe!
Der Link zu Tour:
www.gmap-pedometer.com/

5. Eine schöne Rad -oder Skiketour von Bernau nach Chorin. Benutzt wurden der Radweg Berlin-Usedom www.barnimradler.de/v_11.php

ein Bild
und die Tour Brandenburg www.barnimradler.de/v_12.php
Beide sind sehr gut ausgebaute Radwege fast durchweg asphaltiert. Einzig die Autobahnbrücke zwischen Biesenthal und Marienwerder ist noch klassisch märkisch, also Sand und Kopfsteinpflaster. In Biesenthal,Marienwerder,Eichhorst und in Joachimsthal gibt es Verpflegungsmöglichkeiten. Baden kann man im sehr sauberen Werbellinsee.

ein Bild
Ab Chorin fährt jede Stunde der Zug nach Berlin, das nach 50min Fahrzeit erreicht ist.

6.Eine Route an der Elbe.

 Der Start ist in Wittenberge, bzw. direkt unter der Bundesstrassenbrücke, zum Parken ganz gut geeignet .
Dort beginnt die asphaltierte und kilometrierte Strecke.
Es ist auch möglich auf dem Deich auf dem Sandweg zu skiken. Der Ausblick von dort oben entschädigt dann doch für das langsamere Vorankommen.


Da die Umgebung flach und unbewaldet ist hat man entweder auf dem Hin-,oder Rückweg Gegenwind.
Das gilt es beim Start zu beachten, bei normalen Westwindlagen wird der Hinweg härter als der Rückweg! In Cumlosen und Lüdtkenwisch bestehen Einkehrmöglichkeiten, die aber je nach Saison geschlossen sein könnten.
An der Fähre nach Schnackenburg angekommen kann man übersetzen und von dort die Alternativroute des Elbradweges in Richtung Wittenberge/Eickerhöfe zurückrollen. Allerdings sind Landstraßenpassagen und Betonstraßen in diesem Abschnitt enthalten. Wer darauf keine Lust hat fährt halt auf dem gleichen Weg zurück.Der Link zur Tour:www.gmap-pedometer.com/

7. Eine Tour zur Elbe

Start ist am Bahnhof in Glöwen , jede Stunde mit dem RE ab Berlin erreichbar. Die ersten Meter laufen über die Bundesstrasse Richtung Havelberg. Beim nächsten Abzweig nach rechts Ri. Bad Wilsnack abbiegen. Nun geht es durch Kiefernwälder, die teilweise noch militärischer Sicherheitsbereich sind. Der Verkehr hält sich in Grenzen.  Nach ca.4 km dann im Wald nach links wieder in Ri. Havelberg abbiegen. Der Belag wird jetzt etwas rauer. 3km später kommt eine T-Kreuzung, nach links in Ri. Quitzöbel abbiegen. Der nächste Abzweig ist eindeutig, der Wegweiser zeigt nach links"Wehrgruppe Quitzöbel" steht auf ihm. Dort angekommen bietet sich ein interessantes Panorama auf Werben, die Elbe und den Dom von Havelberg. Das Fluten dieser Wehrgruppe schütze 2002 die Stadt Wittenberge vor der Flut, das Elbwasser floß nun zurück in die Havel.
Der weitere Weg ist einfach, immer dem Elbradweg Ri. Wittenberge folgen. Die Stationen heißen Gnevsdorf, Rühstädt ,Bälow und Hinzdorf. Beachten sollte man aber die Bauarbeiten zw. Gnewsdorf und Bälow am Deich und die Umleitung über Rühstadt nutzen. In Wittenberge kann man die Tour in alle Richtungen fortsetzen oder auch stündlich nach Berlin mit dem Zug zurückkehren.


Tourenhinweise mit relativ genauen Angaben auch unter :
forum.cross-skating.com/berlin_brandenburg/





 
   
Werbung  
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=